222. Spielzeit 2016/17

Andreas Hammer wurde 1989 in der Pfalz geboren und ist dort aufgewachsen. Von 2009 bis 2013 studierte er Schauspiel an der Hochschule für Musik und »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig und war von 2011 bis 2013 Mitglied des Schauspielstudios am Staatsschauspiel Dresden. Beim Schauspielschultreffen 2013 gewann er mit der Inszenierung Nichts. Was im Leben wichtig ist. (Regie: Tilmann Köhler) zusammen mit dem Studio den Max Reinhardt-Preis. Außerdem spielte er 2013 bei den Nibelungenfestspielen Worms (Regie: Dieter Wedel) und wechselte im gleichen Jahr an das Stadttheater Bremerhaven. Dort spielte er unter anderem das Solo Nippeljesus, den Tempelherrn aus Nathan der Weise und den Adi aus Am Beispiel der Butter. Des Weiteren Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Nuran David Calis, Susanne Lietzow, Tim Egloff, Paul-Georg Dittrich, Dominique Schnizer und Frank Hörner. 2015 gründete er mit Alexandra Gesch das Margarete Sunshine Kollektiv, mit dem mehrere Late Night Performances an ungewöhnlichen Orten in Bremerhaven stattfanden. Von 2013 bis 2016 leitete er einen generationenübergreifenden Theaterclub mit dem insgesamt drei Inszenierungen entstanden. Darüber hinaus arbeitet er für Film und Fernsehen. Ab Spielzeit 2016/17 ist er Ensemblemitglied am Anhaltischen Theater.