222. Spielzeit 2016/17

Björn Reinke wurde in Hamburg geboren und studierte Regie in Berlin. Als Abschluss des Studiums inszenierte er die Oper „Rita“ von Gaetano Donizetti als Berliner Erstaufführung an der Universität der Künste Berlin. Erste Hospitanzen absolvierte er an der Hamburgischen Staatsoper („Tosca“ Regie: Robert Carsen) und am Opernhaus Zürich („Beatrice di Tenda“ Regie: Daniel Schmid) Von 2011 - 2014 war Björn Reinke Spielleiter und Regieassistent am Opernhaus Wuppertal, wo auch eigene Inszenierungen entstanden. „Der Barbier von Barmen“, eine Adaption der Zarzuela „El barbero de Seville“ von Giménez/Nieto und „Le Toréador“ von Adam. Weitere Assistenzen führten ihn u. a. an die Oper Leipzig, die Junge Oper Schloss Weikersheim, das Kunstfest Weimar, das Staatstheater Meiningen sowie zu den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci. Björn Reinke arbeitete unter anderem mit Regisseuren wie Jakob Peters-Messer, Johannes Weigand, Andrea Schwalbach, Pascale Chevroton, Aurelia Eggers, Dominik Wilgenbus, Geoffrey Layton, Jasmin Solfaghari, Anthony Pilavachi, Ansgar Haag und Andrea Moses zusammen. An der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart leitete er im Richard Strauss-Jahr 2014 einen Workshop, der als szenischer Liederabend präsentiert wurde (Gesangklasse Frau Prof. Turid Karlsen). Für die Produktionen der Jungen Oper Schloss Weikersheim ist Björn Reinke seit 2010 als Dozent für die Aufnahme-Workshops und Jury-Mitglied bei den Vorsingen tätig . Seit 2014 arbeitet Björn Reinke als freiberuflicher Regisseur und Regieassistent; in der Spielzeit 2016/17 ist er gemeinsam mit Regisseur Jakob Peters-Messer und Wagners »Der fliegende Holländer« zu Gast am Anhaltischen Theater.