222. Spielzeit 2016/17

Dirk S. Greis 1961 geboren, studierte von 1984-87 an der Neuen Münchner Schauspielschule / Ali Wunsch-König in München. Anschließend führten ihn zahlreiche Engagements u.a. an die Stadttheater in Gießen und Krefeld, die Kammerspiele Düsseldorf, die Burgfestspiele Etville, das Landestheater Schleswig und das Theater Der Keller Köln. Er arbeitete u.a. mit Johannes Kaetzler, Marcel Kochanczyk, Meinhardt Zanger, Siemen Rühaak, Peter Kupke und war in Emilia Galotti als Prinz, Kleiner Mann, was nun? als Pinneberg, Kuss der Spinnenfrau als Molina und Das Spiel von Liebe und Zufall als Dorante zu sehen. Darüber hinaus wirkte er in diversen Film- und Fernsehspielen – darunter mehrere Tatort-Folgen, Fernsehserien und mehreren Kinofilme mit - u. a. auch David Cronenberg’s A Dangerous Method (2011). Seit 2007 arbeitet er als Dozent für Darstellung an der Arturo Schauspielschule in Köln. Er ist seit der Spielzeit 2013/14 festes Ensemblemitglied am Anhaltischen Theater Dessau.