222. Spielzeit 2016/17

Nach seiner Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin trat Gerald Fiedler 1987 sein erstes Festengagement am Kleisttheater Frankfurt/Oder an. Es folgten Engagements am Deutschen Nationaltheater Weimar (1990-1992) und an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin (1992-1994). Von 1994 bis 1997 gastierte er als Schauspieler und Regisseur an verschiedenen Theatern, 1997 bis 2001 war er Schauspieler und Regisseur an den Freien Kammerspielen Magdeburg. Vor seinem Festengagement am Anhaltischen Theater Dessau im Jahr 2005 war Fiedler freischaffender Regisseur (2001-2005). Zu seinen Regiearbeiten zählen u.a. Stella von Johann Wolfgang von Goethe, Richard III. von William Shakespeare und Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Margarethe von Trotta nach Heinrich Böll. Auch weiterhin kann man Fiedler in Magdeburg vierteljährlich in seiner Solorevue Die Kugel des Monats und jedem Sommer in der Kult-Theaterserie Olvenstedt probiert’s erleben. Zu seinen wichtigsten Schauspielrollen, die er unter Regisseuren wie Leander Haußmann, Andreas Kriegenburg, Herbert Olschok oder Carl-Hermann Risse erarbeitete, zählen Fiesco in Die Verschwörung des Fiesco zu Genua, Danton in Dantons Tod, Frollo in Der Glöckner von Notre-Dame, Saliere in Amadeus oder der Faust in Tragödie Faust. Seit 2005 ist er fest im Schauspielensemble am Anhaltischen Theater Dessau.