Karl Thiele, Jahrgang 1948, studierte von 1967-1971 an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam/Babelsberg, 1988 absolvierte er zudem das Erich Engel Seminar für Regie. 1971 debütierte er am Landestheater Dessau und hat in seiner Laufbahn als Schauspieler ca. 160 Theaterrollen gespielt und bei vielen Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt. Er war sowohl im Hörfunk als auch bei der Synchronisation von Filmen tätig. Neben seinen Verpflichtungen als Schauspieler führte er bei etwa 40 Stücken selbst Regie.Von 1989 bis 1992 sowie 2002 bis 2005 war er Leiter des Schauspielensembles am Anhaltischen Theater Dessau und hat gerade während der Wende das Ensemble besonnen geführt. In mehr als vier Jahrzehnten hat er das Dessauer Schauspiel durch seine kluge und präzise Spielweise entscheidend mitgeprägt. Dem Dessauer Publikum hat er sich durch viele Hauptrollen sowie durch eigene Inszenierungen tief eingeprägt. Darunter sind Rollen wie Kleists Prinz von Homburg, Shakespeares Hamlet , Goethes Mephisto in Faust 1.Teil und 2.Teil. Legendär sein Auftritt als Styx in Orpheus in der Unterwelt oder sein Scrooge in Eine Weihnachtsgeschichte. Zu seinen letzten großen Rollen auf der Dessauer Bühne zählen der Dr. Rank in Ibsens Nora und Der alte Dessauer, in dem von ihm selbst geschriebenen und inszenierten Open-Air-Spektakel zur 800-Jahrfeier Anhalts. Als Regisseur zeichnete er u.a. für Inszenierungen wie Draußen vor der Tür (1981 auf der Bauhausbühne), Die Dreigroschenoper , Legende vom Glück ohne Ende, Andorra, Kabale und Liebe oder Das Tagebuch der Anne Frank In der Spielzeit 2004/2005 erhielt er den Publikumspreis der Mitteldeutschen Zeitung für die beste Inszenierung der Spielzeit, in dem von ihm selbst geschriebenen Märchen Die Schöne und das Tier. Derzeit ist er in dem von ihm selbst inszenierten Soloabend Deutschland. Ein Wintermärchen von Heinrich Heine zu erleben.
In Würdigung seiner langjährigen Tätigkeit als Schauspieler und Regisseur und als Dank für sein herausragendes Engagement am Dessauer Theater wurde Karl Thiele am 17.10. 2014 die Ehrenmitgliedschaft des Anhaltischen Theaters und in Würdigung und Anerkennung seines langjährigen Engagements für die Stadt Dessau-Roßlau am 13.02.2016 die Stadtplakette der Stadt Dessau-Roßlau verliehen.