Leonardo Gramegna (Cavaradossi) bewies bereits bei seinem Debüt in Dessau als Pollione eindrucksvoll seine Qualitäten. Er ist Absolvent des Konservatoriums »Niccolo Piccinni« in Bari und der Akademie »Arturo Toscanini« in Parma. Neben seinem Gesangsstudium studierte er an der Fachhochschule Bari Architektur. Leonardo Gramegna gilt als einer der aufstrebenden Sänger der italienischen Opernszene. Er debütierte beim »Festival della Valle d'Itria« im italienischen Martina Franca in Meyerbeers Hugenotten. Im darauffolgenden Jahr feierte er dort als Herodes Salome erste große Erfolge. Sein Repertoire umfasst inzwischen die Tenorpartien u.a. aus Werken wie La Traviata, Nabucco, Aida, Rigoletto, Don Carlo, Macbeth, Il Trovatore, Tosca, Madame Butterfly, La Bohème, Norma, Lucia di Lammermoor, Marino Falerio, Carmen sowie Die Lustige Witwe. Und er war in diesen Rollen bereits u.a. im Theater „La Fenice“ in Venedig, im Theater »Regio di Parma«, im Theater „Giuseppe Verdi“ in Busseto, im Theater »Massimo« in Palermo, in den Theatern »Petruzzelli« und »N. Piccinni« in Bari sowie in europäischen Opernhäusern in Deutschland, Mazedonien und Österreich zu erleben.