222. Spielzeit 2016/17

Der niederländische Tenor Marcel Reijans nahm sein Gesangsstudium 1990 am Sweelinck-Konservatorium in Amsterdam auf, bevor er von 1994 bis 1996 am Curtis Institute of Music in Philadelphia seinen Master in Operngesang abschloss. 1996 gewann er den ersten Preis beim Cristina Deutekom Concours und repräsentierte 1997 die Niederlanden beim Wettbewerb »Cardiff Singer of the World«.
Sein breitgefächertes Repertoire umfasst Werke vom 17. bis zum 21. Jahrhundert in den Bereichen Oper, Lied und Oratorium. Seine weltweiten Engagements brachten ihn mit bedeutenden Dirigenten und Orchestern zusammen. Er wurde u.a. zu den Festivals in Aix-en-Provence, Tanglewood und zu den BBC Proms eingeladen. Darüber hinaus trat Marcel Reijans an renommierten Opernhäusern wie der Semperoper Dresden, der Staatsoper Hamburg, der Opéra National de Paris, dem Liceu Barcelona, der New York City Opera, der Opéra National de Lyon, der Nederlandse Opera Amsterdam, der Staatsoper Unter den Linden Berlin, La Monnaie Brüssel sowie in Baden-Baden, Palermo, Bologna, Genf und in der New Yorker Carnegie Hall auf.
Marcel Reijans ist bekannt für seine lyrischen Rollen in Mozart und Strauß und sein Repertoire umfasst mehr als 70 Opernrollen. Zum Beispiel war zu erleben als Don José in Carmen, Erik in Der fliegende Holländer, Narraboth in Salome, Matteo in Arabella, Max in Der Freischütz, Tamino in Die Zauberflöte, Grigory in Boris Godunov, Walther von der Vogelweide in Tannhäuser, Tom Rakewell in The Rake's Progress, Loge in Das Rheingold, Fenton in Falstaff, Chevalier de la Force in Dialogues des Carmélites, Le Prince Philippe in Yvonne, Princesse de Bourgogne, Anatol in Vanessa, Camille in Die Lustige Witwe, Candide in Candide, Andres in Wozzeck, Kudrias in Kát'a Kabanova, Paris in King Priam, Don Ottavio in Don Giovanni und Ferrando in Così fan tutte.
Zusätzlich zu seinen umfangreichen Soloengagements war Marcel Reijans 8 Jahre lang auch organisatorischer und künstlerischer Leiter des Ensembles Frommermann – einer Gruppe von fünf Sängern, Pianisten und Gitarristen, die eine große musikalische Bandbreite von Stücken von Schubert über die Kabarettsongs des Interbellums bis zu modernen Popsongs präsentieren. In 2015 gründete er ein neues Opernensemble »Taralli«. Ab 1. September 2016 wurde er als Professor ans Konservatorium Rotterdam berufen.