Matthias Mosbach, geboren 1986 in Saarlouis, studierte zunächst erfolglos Lehramt für Gymnasien an der Universität des Saarlandes. Nach einem Jahr als Musiker, sowie Schauspieler und Theaterpädagoge am Kinder- und Jugendtheater Überzwerg in Saarbrücken, studierte er Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin. Während des Studiums arbeitet er u.a. mit Steffi Kühnert, Alexander Lang, Dimiter Gottscheff und Hans Block zusammen und spielte am Deutschen Theater Berlin. Nach dem Studium ging Matthias Mosbach ans Berliner Ensemble unter der Leitung von Claus Peymann und wurde dort in seinem ersten Jahr bei der Kritikerumfrage der Zeitschrift »Theater Heute« zum Nachwuchsschauspieler des Jahres nominiert. Er arbeitete am Berliner Ensemble mit Sebastian Sommer, Jean Bellorini, Robert Wilson, Claus Peymann und vor allem Leander Haußmann zusammen. Zu seinen wichtigsten Rollen in dieser Zeit zählen die Titelrolle in Brechts Baal, sowie Franz Moor in Schillers Die Räuber. Seit 2017 ist Matthias Mosbach als freischaffender Schauspieler tätig, arbeitet u.a. am Berliner Ensemble, am Burgtheater Wien und in dieser Spielzeit erstmalig am Anhaltischen Theater Dessau.

Foto: Sabin Tambrea