223. Spielzeit 2017/18

Melodie Maximal

Hausgemachte ChanSongs mit Sascha Nikolić und Laura Bos

Am 6. April 2017 um 20 Uhr ist das Duo „Melodie Maximal“ zum letzten Mal in dieser Spielzeit im Alten Theater zu erleben. Die Premiere im Oktober 2016 gestalteten sie mit viel Spielfreude und Humor. „Ich war völlig überwältigt von den sensationellen Reaktionen“, gibt Sascha Nikolic seinen Eindruck wieder. In selbst geschriebenen, größtenteils deutschsprachigen Liedern loten er und Bos Alltagssituationen aus. Dabei ist ihr musikalisches Können von der Pike auf gelernt: Nikolic tritt als Tenor sowohl im Opernchor des Anhaltischen Theaters, als auch solistisch in zahlreichen Inszenierungen auf. Die niederländische Pianistin Laura Bos ist als Korrepetitorin für die Einstudierung der Sängerpartien verantwortlich. Sie lernten sich in der vergangenen Spielzeit bei den Proben zu Kurt Weills Operneinakter „Der Zar lässt sich photographieren“ kennen. Seitdem musizieren sie miteinander und schöpfen die Inspiration für ihre „Alltagsarien“ aus Begegnungen und Erzählungen: „Ich schaue, was die Geschichten mit mir machen und versuche, das über meinen Körper und meine Sprache zu erzählen“ erklärt Nikolic, dessen Balkan-Wurzeln in den Arrangements zu hören sind. Ob sie (selbst-)ironisch wie bei „Happy Hipster“ sich und andere aufs Korn nehmen, oder ob eine Arie aus „Carmen“ kurzerhand umgedichtet wird, im Vordergrund stehe die Interaktion mit dem Publikum. „Die Stimmungen aufzunehmen, auf die man reagieren kann, das ist das Besondere am Format der Kleinkunst.“ Bühnenidentität schaffen sie im Foyer des Alten Theaters auch über das Kostüm. „Der Cowboyhut zeigt ohne Aufwand, dass wir zusammengehören, und kreiert eine Situation: Man findet sich mit Gitarre und Klavier in einem Western-Saloon wieder. Das lockert auf. Einige Premierengäste organisierten sich in der Pause entsprechende Kopfbedeckungen. Das hat uns überrascht und gefreut! “ Ohne Cowboyhut, jedoch ebenso solistisch wird Nikolic in der diesjährigen Silvestergala des Anhaltischen Theaters „Walk of Fame!“ und in Eduard Künnekes Operette „Lady Hamilton“, die in einer Inszenierung des Generalintendanten Johannes Weigand im Januar 2017 Premiere feiern wird, zu erleben sein. Wer so lange nicht warten will und Lust hat, die beiden Künstler des Anhaltischen Theaters von einer anderen Seite kennenzulernen, dem sei ein Besuch bei „Melodie Maximal“ am 19. Februar empfohlen: Karten sind zum Preis von 12 € (erm. 10 €/ Schüler und Studenten 6 €) an allen Vorverkaufsstellen des Anhaltischen Theaters und an der Abendkasse erhältlich.

Zur Facebook-Seite


Foto:

»Melodie Maximal« Sascha Nikolić und Laura Bos © S. Rose