Moritz Nitsche, Meisterschüler von Achim Freyer, verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit Johannes Weigand, mit dem er zuletzt Sugar - Manche mögen's heiss und Lady Hamilton am Anhaltischen Theater Dessau erarbeitete. Hier entwarf er außerdem die Räume für Der wunderbare Mandarin / Herzog Blaubarts Burg (Regie: Benjamin Prins) und Nathans Kinder (Regie: Jana Vetten). In jüngster Zeit schuf er das Bühnenbild für Herzstück (Regie: Philip Tiedemann) am Berliner Ensemble. Moritz Nitsche arbeitete als Bühnenbildner u.a. an der Oper Frankfurt, am Staatstheater Mainz, Staatstheater Schwerin, Landestheater Coburg, an den Wuppertaler Bühnen und am Festspielhaus Hellerau. Die Zusammenarbeit mit Achim Freyer führte ihn u.a. an die LA Opera, an die Staatsoper Hamburg, die Deutsche Oper Berlin, an das Nationaltheater Mannheim, Opernhaus Zürich und das Landestheater Linz.

2007 erhielt Moritz Nitsche den Hein-Heckroth-Förderpreis.

Er hat zwei Töchter und lebt in Berlin.