Nicole Luketic sammelte ihre ersten Tanzerfahrungen an der Ballettschule International in Solingen bei Bonn. Von 2002 bis 2006 wurde sie dann im Ballett-Leistungszentrum der Heinz-Bosl- Stiftung in München ausgebildet. Nach ersten Bühnenerfahrungen u.a. beim Bayerischen Staatsballett München (u.a. Dornröschen, P. Tschaikowsky / M. Petipa) und am Theater Dortmund (u.a. Rocky Horror Show, R. O‘Brian) wurde sie 2007 am Theater Vorpommern Greifswald/Stralsund engagiert, wo sie in zahlreichen Choreografien des Ballettdirektors Ralf Dörnen auftrat, u.a. in Strawinskys Le sacre du printemps, Prokofjews Romeo und Julia und Tschaikowskys Der Nussknacker. Zudem sammelte sie weitere Erfahrungen im Bereich Oper, Operette und Musical. Von 2009 bis 2014 war sie unter Lode Devos am Theater Chemnitz engagiert, wo sie u.a. in Choreografien von Jochen Ulrich (Anna Karenina), Annabelle Lopez Ochoa (Lacrimosa), Johan Inger (Walking Mad) und Ben van Cauwenbergh (Tanzhommage an Queen) tanzte.