Oliver Seidel, Jahrgang 1977, absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Sein erstes Festengagement führte ihn von 2002 bis 2007 an das Theater Senftenberg, wo er mit Regisseuren wie Heinz Klevenow und Sewan Latchinian zusammenarbeitete. Von 2007 bis 2013 war er festes Ensemblemitglied am Staatstheater Cottbus wo er in der Regie von Mario Holetzeck u.a. in Woyzeck und Marie, King Lear und Fräulein Julie zu sehen war, und u.a. mit Christoph und Peter Schroth, Katja Paryla und Peter Kupke zusammenarbeitete. 2009 erhielt Oliver Seidel den »Max-Grünebaum-Preis«, der jungen, herausragenden Künstlern verliehen wird. Bereits in der Spielzeit 2013/14 fest engagiert, ist er ab der Spielzeit 2017/18 erneut Mitglied im Schauspielensemble des Anhaltischen Theaters.