222. Spielzeit 2016/17

Patrick Rupar wurde 1982 in Freudenstadt im Schwarzwald geboren und wuchs in der Nähe von Frankfurt am Main als Sohn eines US-Amerikaners und einer Deutschen zweisprachig auf. Nach Abitur und Zivildienst studierte er Schauspiel an der Universität der Künste Berlin. Nach Abschluss des Studiums 2008 folgten mehrere Engagements bei den Bad Hersfelder Festspielen, u.a. als Tellheim in Lessings Minna von Barnhelm (Regie: Thomas Schendel) und als Tybalt in Shakespeares Romeo und Julia (Regie: Arie Zinger). Außerdem gastierte Patrick Rupar in mehreren Produktionen am Theater Oberhausen, z.B. als Pawel in Brechts und Eislers Die Mutter (Regie: Andrea Moses). Außerdem war er im Fernsehen, u.a. in einer Gastrolle neben Wolfgang Stumph in der Reihe Stubbe – Von Fall zu Fall für das ZDF (Regie: Peter Kahane) zu sehen. Von 2010 bis 2015 gehörte Patrick Rupar zum Ensemble des Anhaltischen Theaters und war hier in zahlreichen Produktionen zu sehen, unter anderem in Der Turm (Regie: Lukas Langhoff) und als Beckmann in Draußen vor der Tür (Regie: Nele Weber). Seit der Spielzeit 2015/16 ist er als freischaffender Schauspieler tätig und blieb dem Dessauer Theater unter anderem mit der Neuproduktion Sugar – Manche mögen’s heiß (als Joe) verbunden.