Rita Kapfhammer gastierte bereits 2010 mit der Partie der Ulrica (Ein Maskenball) und 2012 als Waltraute (Götterdämmerung) am Anhaltischen Theater Dessau. Seit der Spielzeit 2012/2013 ist sie hier festes Ensemblemitglied. Sie studierte von 1988 bis 1995 an der Hochschule für Musik und Theater München bei Reri Grist und Jan Hendrick Rootering. Ab 1997 war die Mezzosopranistin für zehn Jahre festes Ensemblemitglied am Theater Ulm. Zur Spielzeit 2007/2008 wechselte sie in das Opernensemble des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München. Neben dem Opernfach verfügt Rita Kapfhammer über ein umfangreiches Konzertrepertoire und singt fast alle wichtigen Partien ihres Fachs, u. a. in Werken von Bach, Mozart, Beethoven, Bruckner, Dvořák und Verdi. In den vergangenen Spielzeiten war Rita Kapfhammer in Dessau u. a. als Amneris (Aida), Adalgisa (Norma), Parséïs in der deutschen Erstaufführung von Massenets Esclarmonde, Fürstin Fedora Palinska (Die Zirkusprinzessin), Sonjetka (Lady Macbeth von Mzensk), Carmen sowie im Ring des Nibelungen als Fricka, Erda und Waltraute zu erleben.