222. Spielzeit 2016/17

Mobile Produktion - quer durch Anhalt

Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)

Komödie von Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield
Deutsch von Dorothea Renkhoff

»Es war die Nachtigall und nicht die Lerche!« Präsentiert wird ein wahres Kunststück der Improvisation: drei Schauspieler, ein Auto, ein mit Bühnenteilen bestückter Anhänger, Requisiten und allerhand Kostüme – das ist das abenteuerliche Rezept für das Theaterereignis, das ein nicht weniger spannendes Stück präsentiert: Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt). Zu erleben ist das gesamte dramatische Werk des wohl größten Theaterautors aller Zeiten William Shakespeare, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum 400. Mal jährt. Shakespeare schrieb 37 Stücke mit insgesamt 1834 Rollen. In voller Länge ergäbe das eine Aufführungsdauer von fünf Tagen und fünf Nächten, weshalb es sich von selbst versteht, dass dieses waghalsige Unterfangen nicht ohne Kürzungen und Zusammenfassungen auskommt. Da muss dann eben ein Mann die Julia spielen, Othello wird musikalisch dargeboten und die Königsdramen werden zu einem Fußballspiel verdichtet. Die Zeit läuft und die Liste der Stücke ist lang!


Premiere 21. Mai 2016, 20 Uhr auf der Wasserburg in Roßlau



Inszenierung Elsa Vortisch
Bühne Nancy Ungurean
Kostüme Nicole Bergmann
Dramaturgie Sabeth Braun

Mit Mirjana Milosavljević, Stephan Korves, Andreas Hammer

Pressestimmen


„Alle Werke von William Shakespeare in nur 90 Minuten. Geht nicht? Immerhin sind es 37 Werke... Geht ja wohl! Das Anhaltische Theater zeigt es mit der Produktion „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“. Zugegeben: sehr gekürzt, im Wortlaut improvisiert, manchmal in neuer Form - und damit umso unterhaltsamer. [...] Und auch in Dessau hat die Inszenierung von Regisseurin Elsa Vortisch und Dramaturgin Sabeth Braun das Zeug, zum Publikumsrenner zu werden."

Mitteldeutsche Zeitung, 24.05.2016