Puppentheater für Menschen ab 4

Wie die kleine Angst groß werden wollte

Nach einer Geschichte von Anja Winkelmann

Premiere 5. Februar 2017, Puppenbühne

Das einzige, was du in deinem Leben zu verlieren hast, ist deine Angst. Es war einmal eine kleine Angst. Als die kleine Angst größer wurde sagten ihre Eltern, die Einsamkeit und das Grübeln, dass es nun an der Zeit sei, in die Welt hinaus zu gehen. Schließlich müsse die kleine Angst lernen, eine große und erwachsene Angst zu werden. So macht sich die kleine Angst auf den Weg, aber weder der Fuchs noch der Angsthase, eigentlich der Experte in Sachen Angst, können ihr wirklich weiterhelfen. Aber es gibt noch eine Möglichkeit: Die kleine Angst geht zu den Menschen und trifft ein kleines Mädchen. Sie kann doch bestimmt dabei helfen, dass die kleine Angst richtig groß und fürchterlich wird! Oder kommt es doch ganz anders?



Inszenierung Jürg Schlachter
Bühnenbild und PuppenKerstin Dathe
Dramaturgie Almut Fischer
SpielerPierre Beng, Kerstin Dathe, Uta Krieg