Zu Gast

Parlament der Fische

Ein internationales Umwelt-Theaterprojekt

Parlament der Fische erzählt die Geschichte des kleinen Mädchens Marina, das während eines Tauchgangs im Meer in eine phantastische Unterwasserwelt gelangt. Sie trifft auf die verschiedensten Wasserlebewesen, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen. Denn das Leben im Wasser wird bedroht durch den stetigen Eintrag von Müll. Und Marina ist die einzige Verbindung zwischen der Welt der Meerestiere und den Verursachern des Unglücks – den Menschen.

Mit dem internationalen Umwelt-Theaterprojekt Parlament der Fische wollen wir die Menschen in Europa motivieren, sich in ihrer Region durch bürgerschaftliches Handeln gegen die fortschreitende Gewässerverschmutzung zu engagieren. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka.

Kernstück ist die Entwicklung eines komödiantisch-grotesken Theaterstücks für Kinder, bei dem wir neue Formen der Ansprache und eine unkonventionelle Herangehensweise bei der Vermittlung komplexer Umweltthemen einsetzen.

Begleitend konzipieren wir einen Umwelt-Theater-Workshop, der an jedem Spielort im Vorfeld der Theateraufführung an einer Grundschule durchgeführt wird. Ziel des Workshops ist es, die Kinder an die Thematik Gewässerverschmutzung heranzuführen und auf ihre Mitwirkung am Theaterstück vorzubereiten.

Vor der Aufführung in Dessau findet zudem eine Fisch-Prozession für Kinder und Erwachsene vom Mulde-Ufer zum Alten Theater statt: Treffpunkt hierfür ist der 4. Juni um 16.30 Uhr am Muldewehr, oberhalb der Tiergartenbrücke. Die anschließende Vorpremiere des Theaterstücks im Alten Theater (Lily-Herking-Platz 1) beginnt um 18.00 Uhr.

Der 1993 gegründete kurtheater bitterfeld e.V. dessau-roßlau ist ein Zusammenschluss professioneller Theaterleute und engagierten Laien, die sich künstlerisch mit der Geschichte und Gegenwart der modernen Industriegesellschaft auseinandersetzen. Als Projektinitiator ist der Verein für die Produktion des Theaterstücks und die Projektsteuerung verantwortlich.

Als deutsche Vertretung der international aktiven Coastal & Marine Union ist EUCC - Die Küsten Union Deutschland e.V. (EUCC-D) Teil der größten Nichtregierungsorganisation im europäischen Küstenraum. Der 2002 gegründete Verein verfolgt das Ziel, die nachhaltige Entwicklung von Küste und Meer zu fördern. Innerhalb des Projekts verantwortet EUCC-D die Konzeption und Durchführung der Umwelt-Theater-Workshops.


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite .


Künstlerische Leitung und RegieRegula Steiner-Tomic
ChoreographieMaya Tangeberg-Grischin
Szenografie – Bühne und KostümBeata Hundertmark
Komposition und Texte für ProzessionPaul Altmann
Entwurf und Ausführung PlastikqueenOndřej Mašek
MaskeAlexandra Kornmann
VideoprojektionPhilipp Keitel
RegieassistenzNadja Herzog
SchneidereiKathy Press und Christina Kämper (Neuköllner Oper)
Technik und LogistikMilan Tomic
Komposition und Liedtexte für die ProzessionPaul Altmann
Komposition Lied des SeesternsIvan Marović
DarstellerInnenMareike Dobberthien, Bernhard Klampfl, Pero Radicic, Astrid Straßburger, Taissa Weber
Tanz der SardinenKinder der Fröbel-Grundschule Coswig (Leitung Monika Miseler und Nadja Herzog)
Leitung Perkussionstruppe für die ProzessionJoachim Oppermann